1927 bis 1945

1946 bis 1989

2011 bis heute 

 

 

1990 bis 2010

 

1990

Gründung des Feuerwehrvereins Scharfenstein.

 

1991

Im Rahmen der sich bildenden Städtepartnerschaften entstand eine Partnerschaft mit der Gemeinde Eichenau (LK Fürstenfeldbruck).

 

1992

Die Geschäftsleitung der dkk Scharfenstein GmbH erklärt das Ende der seit 1922 bestehenden Betriebsfeuerwehr, somit wird der Einsatzbereich auch auf das Betriebsgelände ausgedehnt.

Unter anderem kamen wir bei dem Brand einer Scheune im Großolbersdorfer Ortsteil Grünau zum Einsatz.

 

1993

Unser Kamerad Horst Ullmann nimmt auf Einladung der Sächsischen Landesregierung am Neujahrsempfang im Neuen Rathaus in Leipzig teil.

Die alte Funktechnik der DDR wird durch neue der Firma Bosch ersetzt.

 

1994

Lothar Uhlig wird neuer Leiter der Feuerwehr.

Es beginnen die Arbeiten zum Um- und Ausbau des ehemaligen Gerätehauses der

DKK - Betriebsfeuerwehr und der Umzug in die renovierten Räumlichkeiten.

Im Rahmen des Aufbaus des Katastrophenschutzes erhält unsere Feuerwehr ein neues LF16/TS8 zur Verfügung gestellt.

 

1995

Im Rahmen unseres jährlichen Maifestes wird der Löschangriff wiederbelebt und findet von nun an jährlich statt.

Von unserer Partnerfeuerwehr aus Eichenau erhalten wir das auf Grund einer Neubeschaffung außer Dienst gestellte Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 zu einen symbolischen Preis von 1,00 DM.

Durch den Katastrophenschutz wird uns ein weiteres Fahrzeug, ein Schlauchwagen SW 2000 auf Mercedes Unimog, zur Verfügung gestellt.

 

1996

In und um Scharfenstein findet ein Teil der Katastrophenschutzübung „Sachsen-Süd 96“ statt.

 

1997

Festveranstaltung mit der feierlichen Übergabe unserer Feuerwehrfahne.

Brand einer Scheune in Großolbersdorf.

 

1998

Großbrand der ehemaligen Fleischerei in Drebach.

Ein weiterer Großbrand forderte unseren Einsatz. Es brannten die Lagerbaracken des ehemaligen Reißfaserwerkes in Scharfenstein. Wir erhielten bei diesem Einsatz Unterstützung durch Wehren unserer Nachbarorte.

Wir feiern mit zahlreichen Gästen das 70-jähriges Bestehen unserer Feuerwehr.

 

1999

Wir kommen z.B. bei der Bergung einer Wasserleiche, eines Zimmerbrandes auf der "Mittleren Siedlungsstraße" und bei der Unwetterkatastrophe im Raum Marienberg zum Einsatz.

Der in Scharfenstein stationierte SW2000 wird aus taktischen Gründen zur Feuerwehr Satzung umgesetzt. Im Zuge des Aufbaus des Löschzuges "Retten" des Katastrophenschutzes wird in Scharfenstein ein RW 1 in Dienst gestellt.

 

2000

Einsätze zu mehreren Verkehrsunfällen, z.B. PKW in der Zschopau.

 

2001

Überörtlicher Einsatz mit dem RW 1 zur Beseitigung von Sturmschäden in Börnichen.

Vollbrand eines Bungalows in Scharfenstein.

 

2002

Jens Fichtner wird zum neuen Leiter der Feuerwehr gewählt, gleichzeitig erfolgt eine Trennung von Feuerwehr und Feuerwehrverein.

Lothar Uhlig wird Vereinsvorsitzender.

Dieses Jahr sollte eines der einsatzreichsten werden, so kommt es u.a. zu einem Wohnhausbrand in Venusberg, in Drebach ereignet sich ein schwerer Verkehrsunfall, es brennt wieder auf dem Gelände des ehemaligen Reißfaserwerkes, „Am Gemeindeberg“ bekämpfen wir einen Dachstuhlbrand. Das "Jahrhunderthochwasser" beschäftigt Kräfte unserer Wehr bis zur Erschöpfung.

Ebenfalls muss der Waldbrand am „Zänker“ mit dem Einsatz eines Löschhubschaubers erwähnt werden.

Ende des Jahres erfolgte die unerwartete Übergabe eines MTW auf VW T4.

 

2003

Festwoche zu unserem 75-jährigen Bestehen.

 

2005

In Scharfenstein findet der erste und letzte Kreisfeuerwehrtag des Mittleren Erzgebirgskeis statt.

Mehrere Brände beschäftigen uns auch in diesem Jahr, unter anderem ein Schornsteinbrand in Scharfenstein und ein Scheunenbrand in Drebach.

 

2006

Die Scharfensteiner Feuerwehr kommt u.a. bei einem Wohnungsbrand in Grießbach zum Einsatz.

 

2007

Das Sturmtief „Kyrill“ forderte unsere Einsatzkraft, ebenfalls war unsere Hilfe zur Wasser- und Schlammbeseitigung nach einen Unwetter in Venusberg erforderlich. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignet sich auf der B 174, bei dem wir ebenfalls zum Einsatz gerufen wurden.

 

2009

Großalarm für die Feuerwehren unserer Gemeinde und die Katastrophenschutzeinheiten des Rettungsdienstes des DRK Mittleres Erzgebirge, einschließlichder Führungsunterstützungsgruppe - Brand im Eingangsbereich des ehemaligen DKK mit mehreren vermissten Kindern. Zum Glück war dies nur eine Großübung.

Aber auch ein schwerer Verkehrsunfall erforderte unseren Einsatz.

 

2010

Wir sicherten verschiedene Sportveranstaltungen ab, mussten zur Bergung einer Person mit Schussverletzung ausrücken, wurden zu einen Unfall an die Talsperre Neunzehnhain gerufen, besuchten wie in jedem Jahr unsere Partnerfeuerwehr in Eichenau, und werden stolze Besitzer eines neuen TLF 20/40 welches mit Hilfe von Fördermitteln durch die Gemeinde beschafft wurde. Mit etwas Wehmut sahen wir auch unser altes Tanklöschfahrzeug wieder nach Eichenau davonfahren.

 

 

1927 bis 1945

1946 bis 1989

2011 bis heute